26 Beiträge der Blogparade der Vielfältigen bereits erschienen: Jetzt ist Annahmeschluss für neue Artikel


29. September 2012 | 19:15 Uhr

Seit dem Start am 22. August bis heute  sind 25 Beiträge erschienen zum augenzwinkernden  Thema: „Kann denn Vielfalt Sünde sein?“

Die Aktion ist nun beendet, das heißt, dass ich nun keine neuen Beiträge mehr veröffentlichen werde. Die Beiträge der Personen, die sich bis jetzt über die Kommentarfunktion angemeldet haben, werde ich in den nächsten Tagen noch redigieren und hier noch posten. Freuen Sie sich darauf.

Vielfältige Schreiberinnen, vielfältige Tätigkeiten

Vielfältig waren auch die Tätigkeiten der Schreiberinnen zum Aktionsthema: von der Körpertherapeutin bis zur Autorin, viele Coaches waren dabei und jede auf ihre Art einzigartig und sehr kreativ. Auch eine Reiseveranstalterin, zwei Bed&BreakfastBetreiberinnen in Combi mit Beratungsbusiness, eine Web-Fachfrau waren mit von der Partie. Berufsbezeichnungen gab es, die mir neu waren, so z.B. die „Lifestylistin“ repräsentiert durch Simone Happel. Oder die „Zahlentänzerin“ Heike Barz-Lenz. Es waren Personen mit ihrem Business dabei, die schon lange am Markt bestehen, als auch frisch gegründete Unternehmen.

Alle Meinungen waren vertreten. Von: „Vielfalt- ja sehr gern“  bis „Nö- bloß keine Vielfalt.“
Unterschiedlich waren auch die Haltungen zur eigenen Produktvielfalt: Vom eindeutigen „Ja, Vielfalt na klar, was sonst?!“ Bis auf: „Nö- bloß keine Vielfalt, denn das ist eine „Sünde“ aus der Sicht der Marketingverfechter klassischer Schule. Allesamt waren spannend zu lesen.

Nicht nur Texte, auch Zeichnungen und ein Video machten sich stark für die Meinung ihrer Autorin
Es gab nicht nur viel zu lesen,

  • Informative Texte, sondern auch viel zu sehen
  • Schöne Bilder aus der Kamera der Autorinnen
  • witzige Skizzen (Cartoons von Gitte Härter) und
  • ein Video von Simone Happel.

Wo bleiben die Männer?

Ich hatte es im Vorfeld der Blogparade vermutet, dass die Blogparade hauptsächlich von Frauen frequentiert und bestückt werden würde. Schließlich gelten Frauen eher als die vieleitigere Spezies, verglichen mit Männern. Aber dass sich kein einziger Mann beteiligt hat finde ich hoch merkwürden. Ich kann nur Vermutungen anstellen, darüber dass keine Männer sich an der Aktion beteiligt haben.

  • Sie erlauben sich keine Vielfalt
  • Sie leben ihre Vielseitigkeit in ihrem Hobby aus, wenn sie überhaupt Zeit dafür haben
  • Sie vertagen sie aufs  nächste Leben
  • Sie haben keine/ Nehmen sich keine Zeit dafür
  • Sie „delegieren“ ihre Vielseitigkeit an ihre Freundin, Frau, Kinder.
  • Sie leben diese Aspewkt nicht, weil er nicht einer männlichen Berufsbiographie entspricht und nur den Künstlern vorbehalten ist?

Wohlgemerkt, die obige Liste ist eine reine Vermutungsliste. Ohne Anspruch auf wissenschafltiche Hieb-und Stichfestigkeit. Vielleicht meldet sich ja noch ein Herr der Schöpfung und belehrt mich eines Besseren.

Herzlichen Dank an alle, die sich beteiligt haben, und der Blogparade ihren Charme verliehen haben!

Allen, die bei meiner Blogparade mitgemacht haben, danke ich sehr herzlich. Ich hatte eine Menge Spaß und habe viele kreative tolle Unternehmerinnen kennen gelernt. Es tut gut zu wissen, dass ich als Vielfältige nicht allein bin.

 

Foto: Andrea Kusajda, Pixelio

 



Klicken Sie hier um Ihren XING-Kontakten einen Hinweis auf diesen Artikel zu geben.

2 Kommentare

  • Kommentar von Petra
    4. Oktober 2012 um 09:59 Uhr

    Hallo Dagmar, das war ein schönes Thema. Ich habe gerne mitgemacht. Das finde ich eine interessante Frage, die Du hier aufwirfst: Wo sind die vielseitigen Männer. Ich bin auch gespannt, ob wir Antworten bekommen.

    Schönen Tag. Herzlich. Petra

  • Pingback von Müssen Sie lesen! « Lebenstempo-Blog
    4. Oktober 2012 um 10:13 Uhr

    […] keine Zeit hatte: Sehr lesenswert sind alle Beiträge, die in Dagmar von Consolatis Blogparade “Kann denn Vielfalt Sünde sein?” von vielseitigen und kreativen Autorinnen zusammen gekommen sind. Dagmar wirft die interessante […]

Einen Kommentar hinterlassen

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.